Truk (Chuuk)

Föderierte Staaten von Mikronesien – Truk (Chuuk)

Die Region der Zentralkarolinen, der Teilstaat Chuuk, inklusive den Atollen Satawal, Lamotrek und Woleai, welche zum Teilstaat Yap gehören (Outher Islands of Yap), sind ein weit verzweigtes Gebiet mit Atollen und Insel, auf denen sich eine bemerkenswerte Kultur manifestiert hat. Im Grunde kann man die Vielfalt der Baukunst auf den einzelnen Inseln und Atollen auch mit der riesigen Ausdehnung, die dieses Gebiet besitzt, vergleichen. Es gibt in der Architektur auffallende Affinitäten untereinander, die aber trotzdem, aufgrund der autochthonen Weiterentwicklung auf einzelnen Atoll-Inseln, als einzigartig im pazifischen Raum anzusehen sind. Hier sei erwähnt, dass die Architektur der Atolle Satawal, Lamotrek und WoleaiOuther Islands of Yap – eng mit der Architektur von Chuuk (Truk) verwandt ist, weshalb diese Bauten hier dargestellt werden und nicht gemeinsam mit der Baukunst der Hauptinsel Yap. Das Wappen von Chuuk zeigt eine Palme inmitten eines Kreises aus 38 Sternen, welche die 38 Gemeinden des Teilstaates symbolisieren.

 

Truk Inseln

Die Truk Inseln bestehen aus dem großen Atoll Chuuk Lagoon mit den Inselgruppen Shichiyo und Shiki und der Hauptinsel Moen in der Lagune sowie dem Kuop Atoll im Süden. Mit einem Durchmesser von etwa 60 km gehört die Lagune von Truk (Chuuk Lagoon) zu den größten in dieser Region.

Bootshaus (ut) und Wohnhaus (im) nach Krämer
3D-Modell Zöhrer

 

Lower Mortlock Islands und Mid Mortlock Islands (Namoluk Atoll)

Die Lower Mortlock Inseln Mikronesiens bestehen aus den Atollen Etal, Lukunor und Satawan, die etwa 250 km südöstlich von der Chuuk Lagune liegen. Krämer benannte sie Etal, Lukunór und Sátauan. Das Namoluk Atoll (Mid Mortlock Islands) liegt einsam etwa 60 km nordwestlich von Etal und circa 190 km südöstlich von Chuuk. Es besteht aus fünf Koralleninseln, der bewohnten Hauptinsel Amas, und den unbewohnten Inseln Mamaluk, Hashmy, Skiddy und Harvest (nach Krämer Namoluk, Lugen, Doinam, Umap und Amas). Als Hinweis auf die geografische Verteilung der einzelnen Inselgruppen der Mortlocks sei erwähnt, dass die Mortlock Inseln das Takuu Atoll (auch Tauu Islands) in Mikronesien sind und sich etwa 250 km nordöstlich von Bougainville, Papua Neuguinea, Melanesien, befinden.

Bootshaus (fal, fel) und Wohnhaus (im), nach Krämer
3D-Modell Zöhrer

 

Upper Mortlock Islands

Die Upper Mortlock Islands bestehen aus den Atollen Lósap und Nama, welche etwa 75 km südöstlich der Lagune von Chuuk liegen. Während Nama eine einzelne, etwa 0,8 km² große Insel ist, besteht das 28 km² große Losap Atoll aus 14 Inseln von denen nur drei bewohnt waren.

Bootshaus (ut) und Wohnhaus (im), nach Krämer
3D-Modell Zöhrer

 

Hall Inseln

Etwa 90 km nördlich der Chuuk Lagune liegen die Hall Inseln, zwei Atolle (Nomwin und Murilo) mit den Inseln Eor, Ruo, Numurus, Igup, Nomwin Island und Fayu (unbewohnt). Nach Krämer wurde diese Inselgruppe Lёmárafat (Múrilo, Námoin [Fanánu]) genannt. Die Baukunst der Hall Inseln beschränkte sich auf das Bootshaus (ut), Wohnhaus (im), Bluthaus (im ё put auf Murilo; imopút auf Namoin) sowie Kochhaus, Geisterhaus und Grabhaus.

Bootshaus (ut) und Wohnhaus (im), nach Krämer
3D-Modell Zöhrer

 

Magur Inseln

Am nördlichen Ende des Bundesstaates Chuuk (Truk), etwa 170 km nordwestlich der Chuuk Lagune, befindet sich das Magur Atoll (Namonuito) mit den Inseln Ulul, Magererik, Ono, Onari, Weltot und Pisaras (nach Krämer Namonuito oder Odóun [Onóun, Olol]). Das Atoll umfasst etwa 1870 km² Lagunenfläche, jedoch nur etwa 4,38 km² Landfläche auf der im Jahr 2000 1341 Einwohner beheimatet waren.

Schlafhaus, Wohnhaus (im) und Bootshaus (ut), nach Krämer
3D-Modell Zöhrer

 

Western Islands (Pulap)

Das Atoll Pulap liegt etwa 220 km westlich von Truk und besteht aus den Inseln Pulap, Tamatam und Fanadik. Krämer benannte sie Pollap und Támatam. Nur 0,99 km² Landfläche bieten heute den 1270 Einwohnern Schutz. Gemeinsam mit Houk und Poluwat bildet Pulap die Inselregion der Western Islands (Oksoritod).

Bootshaus (ut, fal ё lo vā) und Wohnhaus (im), nach Krämer
3D-Modell Zöhrer

 

Zentralkarolinen West

Aufgrund der Ähnlichkeiten in der Baukunst der westlichen Zentralkarolinen werden die Inseln Poluwat und Pulusuk (Houk) des Bundesstaates Chuuk, sowie die Inseln Satawal (Satowal), Lamotrek, Ifalik und Woleai des Bundesstaates Yap (Outher Islands of Yap) zusammengefasst. Alle diese Inseln sind Teile von Atollen oder Koralleninseln und flächenmäßig dementsprechend klein. Trotzdem hatte sich auf dieser geringen Landmasse eine sehr beachtliche Architektur entwickelt.

Aus historischen Aufzeichnungen weiß man, dass es Wohnhäuser (īm), Bootshäuser (ŭt), Versammlungshäuser (Poluwat = ōdolab; Satawal = utölöb; Pulusuk = ōutalap), Kochhäuser (mohorau; Satawal = malūm), Menstruationshütten (īmabŏt), Geburtshütten (īmaϊnainai; Satowal = īmaäligět), Schutzhütten (īmăniwal; Satowal = lālĭsso), Grabhütten (unbenannt) sowie Schweineställe (imäsīlo) und Hühnerställe (imälimäluk) gab. Geburts- und Schutzhütten waren nur temporäre Bauten. Schweine- und Hühnerställe (imäsīlo und imälimäluk) kamen nur auf Satawal und den restlichen umgebenden Inseln (Outher Islands of Yap) des Bundesstaates Yap vor. In alter Zeit gab es Bauten mit Holzwänden, die durch Zapfen miteinander verbunden waren was natürlich auf die benachbarten Inseln Yap und Palau hinweist. Bei der Erforschung dieser Region durch Damm und Safert waren diese Bauten jedoch schon verschwunden.

Wohnhaus (im),Bootshaus (ut) und Versammlungshaus (Odolab), nach Safert und Damm
3D-Modelle Zöhrer

 

Renderings aus meiner Dissertation am Institut für Ethnologie, Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien
Titel: Materielle Kultur: Die Traditionelle Architektur Ozeaniens in 3D
Betreuung: Ao.Univ. Prof. Mag. Dr. Hermann Mückler
Rigorosum: September 2012

Schreibe einen Kommentar